Infos zur Krankenzusatzversicherung

Laut Gesetz muss jeder, der in Deutschland lebt eine gültige Krankenversicherung besitzen. Die Versicherung kann theoretisch sowohl bei einer gesetzlichen, als auch bei einer privaten Krankenversicherung erfolgen. Praktisch besitzen Arbeitnehmer oder Arbeitssuchende meist eine gesetzliche Krankenversicherung und Selbständige sowie Freiberufler eine private Krankenversicherung.

Das liegt daran, dass der Wechsel aus einer gesetzlichen Krankenkasse nur unter bestimmten Bedingungen zulässig ist. Bei Arbeitnehmern muss 3 Jahre in Folge eine gewisse Einkommensgrenze überschritten werden. Diese sogenannte Versicherungspflichtgrenze wird jedes Jahr erneut durch den Gesetzgeber festgelegt und liegt im Jahr 2010 bei einem Jahreseinkommen von 49.950€. Diese Grenze erhöht sich in der Regel jedes Jahr um etwa 1-3%.

Privat oder gesetzlich? Keine einfache Entscheidung.


Aber auch für alle Arbeitnehmer die diese Bedingungen erfüllen ist schwer sich für die richtige Krankenkasse zu entscheiden, denn zum einen ist es nicht einfach zu erkennen, welche Leistungen die einzelnen privaten Kassen erbringen und zum anderen gibt es einfach unzählige verschiedene Anbieter und Tarife in Deutschland. Die gesetzlichen Krankenkassen hingegen haben ein weitgehend vergleichbares Leistungsspektrum und einen einheitlichen Beitragssatz.

Einer der wesentlichen Vorteile der privaten Versicherungen sind bessere Leistungen bzw. den gesetzlichen Krankenkassen vergleichbare Leistungen zu meist deutlich günstigeren Beiträgen. Einer der wesentlichen Nachteile einer privaten Krankenversicherung, ist zum einen, dass nicht jeder in diese Wechseln darf und zum anderen, dass für jedes Familienmitglied ein eigener Beitrag zu leisten ist. Wer mehr als ein Kind hat und seinen Ehepartner ohne eigenes Einkommen gesetzlich kostenlos mitversichern könnte, zahlt insgesamt schnell deutlich höhere Beiträge, als er auf den ersten Blick erwartet hätte. Wer sich in Deutschland entweder privat oder gesetzlich versichern möchte, sollte sich zuerst also erst einmal ausführlich informieren und sowohl die beiden Systeme also auch die einzelnen Kassen vergleichen.

Die private Krankenzusatzversicherung als Alternative?

Neben der Wahl zwischen diesen grundsätzlichen Versicherungssystemen gibt es auch die Möglichkeit sich als gesetzlich Versicherter durch eine Krankenzusatzversicherung in den gewünschten Bereichen Zusatzleistungen zu sichern. Möglich sind sowohl Leistungen für den ambulanten, den stationären als auch den zahnärztlichen Bereich. Auch hier lohnt sich der Krankenzusatzversicherung Vergleich, denn wie heißt ein kleines kluges Sprichwort: „Vergleich macht Reich“. Das Internet bietet dafür auf vielen Seiten eine Reihe Ratgebern sowie passende Vergleiche und Rechner.


Hier klicken und sparen!Kostenlose Versicherungsvergleiche